Getting-Ready-Dennis-Heck-Photography
27/06/2017

Die Hochzeitsreportage – das Getting Ready

Monate und lange Wochen der Planung und des Organisierens liegen hinter Ihnen, die Spannung steigt. Die perfekte und gelungene Hochzeitsvorbereitung soll sich nun für Sie beide auszahlen. Endlich können Sie sich als Braut Ihrem Liebsten präsentieren. Der Hochzeitsfotograf beginnt mit seiner Hochzeitsreportage am Morgen des großen, lange herbeiersehnten Tages. Damit die Hochzeitsbilder des Fotografen so ästhetisch wie nur möglich werden können, sollten Sie als Braut einige nützliche Hinweise des Profis beherzigen.

Bilder einer Metamorphose

Beim Getting Ready hält der Hochzeitsfotograf Ihre Verwandlung von einer lieblichen Frau zu einer begehrlichen Aphrodite in Bildern fest. Die Location sollten Sie ganz nach Ihrem Geschmack auswählen und für bildlich wirksame Accessoires ist Ihr Fotograf der beste Ansprechpartner. Ein heller Raum, ein großer Spiegel, ein oder zwei Blumensträuße verteilt im Raum sowie die passende Dekoration verhelfen zu einer sinnlich anmutenden Atmosphäre. Ohne Ihnen das Talent zum Schminken in Abrede stellen zu wollen, suchen Sie sich für diesen magischen Tag einen guten „Hair & Makeup“-Artisten. Der Zeitdruck und die Aufregung könnten Ihnen somit beim Stylen erspart bleiben. Nutzen Sie das Angebot für ein kostenloses Schminken und ziehen Sie beim Termin auch Ihren Fotografen mit ein. Die Metamorphose vom ersten Lidstrich bis zum finalen Hairstyle verfolgt der Fotograf mit seiner Kamera aufmerksam und agiert dabei völlig unauffällig. Lassen Sie sich während des Schickmachens ruhig verwöhnen – mit Champagner, Kaviar oder Mozartkugeln. Genießen Sie in vollen Zügen diese zwei bis drei Stunden des Durchstylens, Sie sind heute die Göttin der Liebe und der Schönheit für Ihren Auserwählten. Auch Ihr Göttergatte wird natürlich beim Anziehen des Anzuges vom Fotografen in Bildern verewigt.

Location und Kleidung

Beim Getting Ready ist die Wahl der Location entscheidend. Ein Hotelzimmer mit großen Fenstern und hellen Wänden ist für Ihren Fotograf der ideale Hintergrund. Da für die Hochzeitsreportage Ihre Kleidung während der Styling-Phase nicht ohne Bedeutung ist, sollten Sie und Ihre Helferinnen ein einfarbiges und bequemes Sommerkleid tragen. Ein schöner Kimono wäre natürlich auch ideal. Meist beginnt der Fotograf mit dem Drauflosknipsen erst dann so richtig, wenn in puncto Styling der letzte Schliff erfolgt. Er verfolgt mit seinem Objektiv das Anziehen des Brautkleides und fotografiert nebenbei noch Schmuck, Papeterie, Schuhe und alle Details des Kleides. Sind Sie dann soweit startklar, schießt Ihr Fotograf noch einige geschickt inszenierte Portraits.

Das Knistern in der Luft

Als Braut sind Sie während der stylischen Vorbereitungsphase aufgeregt, zappelig und vor Vorfreude vielleicht schon total aus dem Häuschen. Ihr Fotograf fängt diese großen Momente voller Emotionen und Gefühlsausbrüche für Sie beide ein, wie Sie mit Ihren vertrauten Helferinnen lachen, sich umarmen und tuscheln. Die Spannung wird auf den Fotos sichtbar, denn Ihr Fotograf ist in der Lage, genau dieses Knistern in der Luft bildlich zu dokumentieren. Und genau auf diese Bilder möchten Sie in Ihrem Hochzeitsalbum nicht verzichten. Sind es doch Augenblicke des Glücks und der puren Freude, die letzten Stunden Ihrer ganz persönlichen „Freiheit“. Je unauffälliger Ihr Fotograf arbeitet, desto natürlicher und entspannter können Sie sich in diesen so emotionalen und herzergreifenden Stunden des Herrichtens zeigen. Ansonsten wäre wohl kein Fotograf weltweit in der Lage, Ihrer Anmut und Eleganz gerecht zu werden.

KATEGORIEN
Ähnliche Beiträge
Featured
Drei Tipps, wie Sie den passenden Hochzeitsfotografen finden
Ein kleines Geschenk für die Brautpaare
Review zum Drobo 5D3